Gerösteter Weinbergpfirsich mit Lavendel - Marmelade

Oder auch abgekürzt: GWML XD


Vom Markt habe ich wunderbare Weinbergpfirsiche aus Weinbergen im Taunus bekommen. Die waren so reif und perfekt! Die musste ich zumindest für eine Weile haltbarer machen (für die Ewigkeit ist eh nicht möglich, vorher snack ich alle weg ;b).

Ich hatte noch jede Menge aromatischen Lavendel aus dem Garten meiner Stiefoma von letztem Jahr. Den hatte ich überall in der Wohnung zum einen einfach nur zum Trocknen, zum andren auch für den tollen Duft aufgehängt gehabt.

Und meine Schüssel riecht immer noch!


Den habe ich dann erstmal geputzt, d.h. die Blüten von den Stielen entfernt (die Stiele aber nicht wegschmeißen, die eignen sich prima zum Aromatisieren von Frostings, einfach in der Milch kochen lassen). Mein Wohnzimmer hat dabei geduftet wie ein Lush Geschäft

Roast, my Minions!


Um den Pfirsichen dann noch mehr Geschmack zu geben, habe ich sie vorm Marmeladekochen noch im Ofen mit Butter, Honig und schon Lavendel geröstet. GANZ WICHTIG: Einen Extra-Pfirsich zum Probieren nachm Rösten. Mit 'nem Kleks Sahne und etwas von dem entstandenen Sirup - HIMMLISCH! Gaumensex wie der Rose so schön sagt

Roasted Peaches, Done!


Und schau dir dieses perfekte Altrosa an Ich liebe Pfirsiche

Ganz wichtig beim Kochen: Viele Fotos posten XD


So! Nun genug Blabla (ist ja ätzend, wenn man doch eigentlich nur Fotos und ein Rezept will oO).

Zutaten für 4 Gläser à 290g
Zubereitung
·         1,5kg Weinbergpfirsiche / Plattpfirsiche
·         500g 3:1 Gelierzucker (am besten den von Südzucker)
·         7EL Lavendelblüten
·         120g Butter
·         Etwas Honig
·         Prise Salz
1.       Alle Pfirsiche auf ein Blech mit einem TL  Butter drauf verteilen.
2.       Etwas Honig drüber träufeln und 3EL Lavendelblüten drauf verteilen
3.       1 Std. bei 120°C im Ofen rösten
4.       Nach dem Rösten kurz auskühlen lassen und dann einfach den Kern entfernen
Und ganz wichtig: Einen mit Sahne probieren
5.       Pfirsichmasse abwiegen und entsprechende Menge 3:1 Gelierzucker zugeben (bei mir war es nach’m Rösten noch 1,2kg)
6.       Restliche Lavendelblüten und die Prise Salz hinzugeben und nach Packungsanweisung kochen lassen.
7.       Abschmecken, ob der Lavendelgeschmack noch zu wenig ist. Es muss heiß eklig seifig schmecken, damit’s kalt noch intensiv genug ist. Aber das ist Geschmackssache.
Gelierprobe!
8.       In sterilisierte Schraubgläser füllen und Fotos für’s Social Media machen




Es gibt wieder Hoopa!

Und zwar dieses mal über's WiFi  Wieso, weshalb, warum ist noch nicht klar, aber Hauptsache es klappt 

Um Hoopa zu bekommen, einfach bei X/Y oder OR/AS per Geheimgeschehen den Seriencode HOOPA2016 eingeben und runterladen.

Yay, WiFi-Verteilung 



GameGuide: Streetspass Spiele



Zusätzlich zu den ganzen Infos, die man im Internet findet, sind mir noch ein paar Sachen zu den Streetpass spielen vom Nintendo 3DS aufgefallen. Vielleicht helfen sie dir ja weiter
Säen und Staunen

Das mag ich ja total gerne =3

Das Gießen: Falls du mit Spielmünzen Besucher anheuern willst oder einfach generell Pflanzen züchten möchtest, geht es schneller/spielmünzen-günstiger, wenn du immer nur einen Besucher auf einmal empfängst. Der Grund: Du gießt dann ja nochmal selber deine Pflanze. D.h. bei 10 einzeln-getroffenen Besuchern wird 20 mal gegossen als bei 10 auf einmal getroffenen Besuchern, wo nur 11 mal gegossen wird. Besonders nützlich bei Phantompflanzen, die brauchen ja ewig!

Apropos Phantompflanzen: Beim Züchten spielt Glück zwar eine Rolle, aber du kannst noch für optimale Umstände sorgen! Zum einen, indem du dafür sorgst, dass die Farbe und die Samenform mit der zu züchtenden Pflanze übereinstimmen. Und zum anderen, dass du Leuten begegnest, denen du schonmal begegnet bist. Die haben dann ein kleinen Blütenwirbel um sich und haben eine höhere Wahrscheinlichkeit auf Phantompflanzen.

Ein Beispiel: Ich möchte ein Wurfsternchen züchten. Ja, das hat bei mir am längsten gedauert... Ein Wurfsternchen hat einen kleinen, runden Samen und eine schwarze Blütenfarbe. Dann suche ich mir eine Pflanze, die ebenfalls so einen Samen hat und schwarz als Blütenfarbe haben kann. Z.B. ein Sorgenkindchen. Den Samen davon kaufe ich dann gegebenenfalls im Einkaufszentrum und pflanze ihn dann mit einem Besucher, dessen Lieblingsfarbe schwarz ist, ein. Dann lasse ich die Pflanze wachsen (brauch zum Glück nur 3x Gießen) und versuche mich dann mit Leuten zu treffen, denen ich schon oft begegnet bin. Dauert dann zwar immer noch etwas, aber das sind die optimalsten Umstände (außer jemanden mit 'nem Wurfsternchen in der Hand zu begegnen XD).

Eine tolle Pflanzliste gibt es hier: Säen und Staunen Wiki
Die große Schlacht



Wie viele andre auch hing ich ewig beim Imperator fest. Es gibt auch keine Strategie, das ist purer Zufall bei dem. Einmal habe ich aus Spaß einfach nur Stein genommen und zufällig gewonnen, weil er am Ende einmal Schere nahm. Und sonst auch Stein

Dafür ist mir aber eine Flucht-Strategie aufgefallen, damit man nicht immer 10% seiner Soldaten verliert: Spiel beenden! Wenn du weißt, die Sache ist aussichtslos, einfach schnell den Home-Button drücken und die Streetpass-Lobby beenden. Beim nächsten Start der Spiels Die große Schlacht sagt dir dein Berater zwar, dass du deine Soldaten nicht mitten im Durchgang verlassen sollst (sonst fühlen sie sich um Stich gelassen) aber das tritt nur auf, wenn du es beim nächsten Durchgang wieder machst.


Also, falls du siehst, dass du eh verlieren wirst: Spiel beenden. Aber nicht 2x hintereinander!






Linda testet: Activia

von trnd.com zum Testen bekommen ;)


Ganz viel Activia zum Testen :D

"Ich fühl mich irgendwie so... aufgebläht..." Eigentlich nicht, aber was verbindet man sonst mit Activia? Diesen durfte ich ausfühlich im aktuellen trnd-Projekt testen

Activia ist aber nicht nur ein Joghurt, clevere Wissenschaftler haben sich darüber Gedanken gemacht, dass man diesem Joghurt besondere Joghurtkulturen (ja! Bakterien!) hinzufügt, damit diese den Stoffwechsel, die Darmflora und somit die Verdauung anregen.

Bevor ich jetzt aber über den Joghurt an sich schreibe, will ich mich dem ersten Kontakt mit dem Produkt widmen: Dem Becher!

Er ist grün (man weiß ja, grün = gesund), aber vor allem gefällt mir die Haptik sehr schön bei diesem Becher. Er ist nicht so superplastikglatt, sondern ein kleines bisschen rau und lässt sich sehr schön anfassen.

Und nun zum Inhalt (endlich =b). Getestet habe ich mehrere Sorten, genauer ins Detail gehe ich jetzt mal nur bei 2. Es war auch kein Fail dabei, wo ich sagen würde "Igitt, sowas kauf ich nie wieder!".

Durchweg kann man über Activia Joghurt aber sagen, dass er milder schmeckt, als "durchschnittlicher" Joghurt. Auf der Homepage habe ich dann gelesen, dass das unter anderen an dem niedrigeren Säuregehalt durch die tollen zusätzlichen Bakterienstämmen liegt.

Erdbeer-Müsli

Der Joghurt ist leicht rosa gefärbt und schmeckt mir zu wenig nach Erdbeere. Da ist wirklich nur ein Hauch nach Erdbeere da. Aber ich mag das mit dem Müsli, dann sind mal ein paar festere Stückchen drin, sodass man auch mal kauen kann. Es gibt noch andere Sorten mit Müsli / Cerealien, die mich mehr angesprochen haben (z.B. Kirsche).



Ja, es sind kleine Stückchen drin, auch Rosinen!



Activia Fusion - Mango-Maracuja

Bei der Fusion weiß ich nicht, ob es sich um die Fusion von Mango mit Maracuja oder von Activia Joghurt mit dem Fruchtzeug handel. Der Joghurt ist an sich hier schon mit einem leichten Mango-Maracuja Geschmack ausgestattet. Ich habe eher puren Joghurt erwartet, ist aber nicht unangenehm. In der Fruchtschicht sind wieder ein paar schöne Stücke Mango drin, aber ich bin mir nicht sicher ob da echte Mango ist und nur nachgemacht Ansonsten ist der Joghurt ganz lecker, auch die andren Sorten haben mich angesprochen.


Ich habe jetzt eine Woche lang täglich einen Becher gegessen und kann zu der angepriesenen Wirkung sagen, dass ich mich nicht aufgebläht fühle, aber so fühlte ich mich auch vorher nicht Also denke ich mal, dass bei einer intakten Darmflora, so ein besonderer Joghurt nicht unbedingt von Nöten ist








Altes Anfang
© Linda | Powered by Blogger