Gesehen: Oh! My Goddess

Oh, hoffentlich liest C-Chan das nicht ^^#

Ein kleines, armes Würstchen namens Keichi Morisato, ist zu nett, wird oft ausgenutzt, ist zu schüchtern und hat keine Freundin. Da wird ihm vom göttlichen System ein Wunsch gewährt und als die Göttin Belldandy bei ihm erscheint, wünscht er sich spontan, dass sie für immer bei im bleibt. Irgendwann kommen dann noch Belldandys Schwester Urd (die die beiden ständig zu verkuppeln versucht) und Skuld (versucht das Gegenteil wie Urd) dazu und das Chaos nimmt seinen Lauf.
Naja… Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich bis auf Urd und Skuld ein bisschen, die Hauptcharaktere nicht wirklich toll find =/ Keichi ist zu flach und langweilig, Belldandy ist voll vorhersehbar, megaübertrieben nett und freundlich, was ja manchmal auch ganz witzig ist, aber auf die Dauer echt was von so einer Überdosis Heidi schauen hat, wo man 2 Std die Lache ertragen muss, und die ganzen bösen Gegner und die Collegeprobleme sind nicht wirklich mein Fall.
Gegen Ende hin wird es zum Glück etwas spannend, wenn auch teilweise unlogisch. Ich mag ja die Anspielung auf die keltische Mythologie, aber dann diese Vermischung mit dem Christentum nicht und Ragnarök dann als Weltuntergangsprogramm mit einem Computervirus und sowas zu verkaufen… Hrmpf… Nicht so wirklich toll =/
Also wie gesagt, ein Megameisterwerk ist es in meinen Augen nicht so wirklich. Ganz süß und niedlich, aber nicht wirklich was besonders.
(Das ist jetzt nur der Anime, vll ist der Manga ja besser… Falls C-Chan mich den lesen lässt… aber nachdem er das gelesen hat bestimmt nicht ._.#)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Und was meinst du? =)

Neues Altes Anfang
© Linda | Powered by Blogger